Freitag, 28. Dezember 2012

Ballistische Wunderwerke der 80er

Auf Retropoly quatschen wir gerade über diese genialen 80er Jahre Army-Action-Baller Cover. Ihr wisst schon - überall Explosionen, Wummen, halt einfach jede Menge übertriebene bis herrlich absurde Action, die einem von der VHS Hülle oder der Spiel-Verpackung entgegen springt.

Momentan liegt ein besonderes Augenmerk auf den völlig bekloppten Knarren, mit denen die Titelhelden da posieren. Eine Schleuder, die gleichzeitig Schlagring und Messer ist, wirkt da noch einigermaßen realistisch. Aber ein Maschinengewehr, welches jeden Millimeter verfügbaren Platzes für weitere Läufe nutzt, ist im wahrsten Sinne des Wortes schon ein anderes Kaliber.

Hier eine kleine, feine Auswahl diverser Funde. Die Suche ist noch lange nicht vorbei, mal gucken was wir da noch so zu Tage förden.

Fangen wir harmlos an - das besagte Steinschleuder-Schalngring-Messer aus "Striker"


Rambo's Panzerfaust-MG-Kombi ist auch noch fast vertretbar ;-)


Nun aber wird's wild - mit diesen Schmuckstücken der Waffenherstellung hat jegliches Ganovenpack sowas von keine Schnitte:



Und hier ist der bisherige Sieger aus Equalizer 2000
"A weapon without limits" - verdammt, JA - genau so sieht's aus, Mann!



PS: Die schönsten Funde des Threads, unabhängig von absurden Waffen, präsentiere ich dann in Kürze auch hier im Blog...


Mittwoch, 10. Oktober 2012

Turrican von Manowar inspiriert

Nur kurz eine Art "Aufwärmung" dieses doch recht alten Hutes, sorry. Die Ähnlichkeiten und dass das dieses in-Game Bild von Turrican unweigerlich von ManOwaR beeinflusst wurde, ist eine Tatsache, die wohl den meisten bekannt sein dürfte.

Dennoch wollte ich es an dieser Stelle nochmal kurz posten. Und sei es nur deswegen, weil ManOwaR's neues Album "The Lord of Steel" demnächst wohl in den CD Regalen stehen wird (die vor Monaten veröff. "Hammer" Edition zähle ich nicht für mich persönlich mit).

Wer weiß - vielleicht wird sich ein neues Turrican ja an dem Cover optisch orientieren ;-)  Ja nun - man wird doch noch Träume haben dürfen, oder?


Freitag, 5. Oktober 2012

Miami Connection - Ninjaploitation


Jahaaaaaaaaaaaaaa :-D Geilomat 3000! Mit "Miami Connection" steht Großes ins Haus - also wenn man bei den Worten "Achtziger" und "Ninjas" vor Freude Schnappatmung kriegt.

Aber ich greife vor - hier die Vorgeschichte zur Neu-Entstehung des Filmes:

Zack Carlson, Programmierer bei der Kinofirma Alamo Drafthouse, kauft vor geraumer Zeit quasi blind eine unbekannte 35mm Filmrolle bei Ebay. Darauf befindet sich das 80er Machwerk namens "Miami Connection", der bereits kurz nach seiner Veröffentlichung 1987 nahezu im Nichts verschwand. Nach Sichtung des trashigen Ninjaploitation Filmes ist er so begeistert, dass er die früheren Macher des Filmes kontaktiert. Diese hatten längst versucht, diesen Film von früher zu verdrängen und so erwirbt er die Rechte an dem Film.

Anschließend wird "Miami Connection" überarbeitet/aufbereitet und im Rahmen der Exploration Vorführungen von Drafthouse einem Testpublikum gezeigt. Dieses ist völlig von den Socken:

 "A small test screening of the film’s first reel unveiled a relentless fury of ninjas, rock ‘n’ roll, lawless bikers and brutal knife fights. The crowd lost their minds" / "We have multiple weekly 35mm exploitation series at the Drafthouse, and Miami Connection has repeatedly destroyed our audience in a more powerful way than anything else in the 15 years of our theater’s existence".

Tja, und nun wird er im November offiziell in den Kinos anlaufen, wahrscheinlich nicht bei uns in D-Land, aber nunja... Irgendwie wird man den bestimmt zu sehen kriegen.

Die Story? Ok, hier ist sie:

"The year is 1987. Motorcycle ninjas tighten their grip on Florida’s narcotics trade, viciously annihilating anyone who dares move in on their turf. Multi-national martial arts rock band Dragon Sound have had enough, and embark on a roundhouse wreck-wave of crime-crushing justice. When not chasing beach bunnies or performing their hit song “Against the Ninja,” Mark and the boys are kicking and chopping at the drug world’s smelliest underbelly..." (http://drafthousefilms.com)

Großartig, nicht wahr? Nein - noch großartiger!!!!

Bei dem Trailer dazu hat's irgendwie geklingelt - das kam mir alles irgendwie etwas bekannt vor. Halt vor allem, dass eine Musikgruppe voll aus Martial Arts Freaks böse Leute verkloppt. So oft gab es so eine Konstellation auch damals nicht. Und tatsächlich - kurz gegooglet. In D-Land lief der seinerzeit unter dem Titel "Schwarze Ninjas greifen an" im Jahr 1991 auf RTL. ;-)  Und dass mir so ein Film auch damals nicht "entkommen" ist, liegt auf der Hand.
Allerdings muss ich die entschärfte Fassung gesehen haben - so viel Blut und Gematsche wie im Trailer dieser neuen Fassung war da auf keinen Fall drin...

Und hier könnt ihr Trailer sowie das Filmplakat anhimmeln. Wie geil!!!!! :-D





Freitag, 27. Juli 2012

Wahnsinn in Stickerform, Teil 2

Hehe, und es geht weiter mit den absurden Hanuta Stickern von damals. Habe da ein bißchen rumgeforscht und noch ein paar besser Bilder zusammengetragen, aus denen ich ein paar (fast vollständige) Übersichten gebastelt habe. Ja, bekloppt, aber die sind so derbe trashig und voller "80er Spirit".  Floskeln wie "Quatsch keine Opern" tauchen heutzutage eh viel zu selten auf :-p

Hier hätten wir die "Frechen Früchtchen" aus dem Jahre 1985:
(klickt drauf für ne größere Darstellung)


Und die "Tierischen Typen" aus dem Jahre 1986:
(klickt drauf für ne größere Darstellung)


Tja, und was bleibt mir ob dieses Wahnsinns dann noch anderes übrig als zu sagen:



Mittwoch, 25. Juli 2012

Wahnsinn in Stickerform

Hanuta war nicht nur damals schon wahnsinnig lecker (ist's heute ja immer noch), sondern kam auch noch mit einer anderen Form von Wahnsinn um die Ecke - Sticker. Und zwar keine Fußballsticker (die gab's natürlich auch, klar), sondern zum Beispiel diese wirklich extrem strangen Teile:


Schon klar... Eine Möhre die sich selber hobelt und dabei "alles echt aufreibend" von sich gibt....  Oder auch der Spruch "Du schärfst mich"... Geht's noch *lach*?

Es war also doch nicht zwingend alles so toll damals - aber bemerkenswert ist schon, wie sowas damals von der Marketingabteilung durchgewinkt werden konnte ;-)

Montag, 23. Juli 2012

G.I. Joe Poster von 1986 (aus Holland)


Nachdem ich vor Kurzem umgezogen bin und nun nach und nach die Kartons ausgepackt werden, kam ich neulich zu den diversen Comic-Kartons. Hat dann auch so seine Zeit gedauert, da man ja dann doch irgendwie seinen Blick zumindest nochmal in Ruhe übers Cover schweifen lässt oder auch mal durchblättert auch wenn mans natürlich schon gelesen hat.

Aus der G.I. Joe Kiste flatterte dann ein zusammengefaltetes Poster heraus. Ausgeklappt zeigt dieses den Stand der '86er Wave an Figuren und Fahrzeugen. Das Poster lag damals jedem Fahrzeug bei. Ist alles auf holländisch, da es G.I. Joe irgendwie nicht bei uns gab, sondern immer nur in einer nahgelegenen holl. Stadt (Enschede). Hat mich dirket wieder zurück in die Kindheit katapultiert. Stunden hab ich darüber brütend verbracht und überlegt, welche Figuren etc. ich als nächstes haben wollte bzw. für welche ich sparen muste. Herrlich *seufz*




Da im Umzugswirrwarr die Digikamera noch nicht aufgetaucht ist, greife ich aus Bilder aus'm Netz zurück, reiche aber eines, auf dem ich das Poster stolz präsentiere, noch nach ;-)

In diesem Sinne: "Knowing is half the battle. Yo Joe!"

Mittwoch, 18. Juli 2012

Micky's Eis Parade

Kam ich im letzten Jahr so ca. um diese Zeit mit Dolomiti und Co um die Ecke, so ist dieses Mal "Micky's Eis Parade" an der Reihe. Auch diese Eissorten waren seinerzeit Favoriten aus der großen Auswahl auf den Eiskarten.
Ich kann mich noch gut daran erinnern, als auf der Hochzeit meines Onkels für uns Kinder eine ganze Eistruhe voll bereit stand und dort auch diese leckeren Wassereis drin zu finden waren.

In ähnlicher Machart gab es von Langnese auch ein Dracula Eis, das war auch super. Super, wie so viele, viele andere Eissorten von damals. Gut, auch heute gibts noch leckeres Wassereis, aber optisch fand ich's damals schon viel toller ;-)