Donnerstag, 22. September 2011

Eye Of The Beholder, Erinnerungen der anderen Art

Eye Of The Beholder - unbestritten eines der Games überhaupt. Was habe ich viel Spaß mit diesem Rollenspiel gehabt (besonders da ich eh ein D&D bzw. AD&D Freak war). Unzählige Stunden mit Dungeon Crawling verbringen, Karten zeichnen, furstiertes Fluchen (Gott, was habe ich die Spinnen in der vierten Ebene gehasst - zumindest bis ich den passenden Trank bzw. Spruch hatte) - was war das toll!

Tja, und was ich auch noch heutzutage immer mit EotB verbinde ist das Freibad. Höchst unpassende Assoziation, stimmt. Dennoch existiert da eine persönliche Verbindung:


Im Sommer 1991 verbrachte ich den größten Teil meiner Freizeit - vom AD&D spielen abgesehen - mit einigen Kumpels im Freibad (um genau zu sein entweder im Freibad Nienberge oder in der Coburg, für alle Münsteraner als Anhaltspunkt ;-) ).
Als ich eines Tages davon zurück nach Hause kam, erwartete mich eine "Überraschung" - man hatte am hellichten Tag über die Terrasse kommend in unsere Wohnung eingebrochen (glücklicherweise war keiner aus der Familie anwesend). Geklaut wurden Videorecorder, Stereo-Anlage und alle CDs und VHS Kassetten. Zu diesem Zeitpunkt war ich schon voll aufm Metaltrip und besaß selbst schon diverse CDs.

ohne 1MB geht nix...

Nachdem die Versicherung uns für die geklauten Dinge Geld gezahlt hatte, hätte eigentlich ein Rückkauf der CDs anstehen müssen. Allerdings hatte ich alle CDs zur Benutzung mit meinem geliebten Walkman auf Tape überspielt und es gab da etwas, was ich viel dringender benötigte... Eine Speichererweiterung für meinen Amiga 500.
Ohne die war es nicht möglich, Eye Of The Beholder zu spielen - und ich war wie verrückt hinter diesem Spiel her (Amiga Joker, Power Play und ASM Magazin sei Dank...). Also nutzte ich meinen Teil des Versicherungsgeldes genau dafür und schon kurze später betrat ich die Dungeons von Waterdeep.

Nunja, und deswegen muss ich auch noch all die Jahre später bei Eye Of The Beholder automatisch an die Rückkehr aus dem Freibad und den Einbruch denken. irgendwie hat sich das bei mir so im hirn festgesetzt. Übrigens genauso wie die Stelle auf der zehnten Ebene, wo man unendlich lange immer wieder auftauchende Thri-Kreen umhauen konnte um sich aufzuleveln ;-)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen