Freitag, 17. Februar 2012

Einsamer Wolf & Co - Abenteuer-Spielbücher von früher

Noch bevor ich so um 1990 rum "richtige" Pen & Paper Rollenspiele entdeckte, war ich (natürlich) schon in Form von diversen SSI Spielen darauf gestoßen. Aber auch ein anderes Medium war Wegbereiter für die spätere D&D Begeisterung - Bücher. Um genau zu sien so genannte Abenteuerspielbücher.

Abenteuer Spielbücher bestehen aus unzähligen, nummerierten Textstücken (im Normalfall so 350-400) und je nachdem, was man als der Spielcharakter machen möchte, liest man bei einem anderen Abschnitt weiter. Bspw. "Wenn Du Dein Schwert ziehen willst, lies weiter bei 137. Möchtest Du einen Zauber ausprechen gehe zu 315. Willst Du lieber fliehen, lese weiter bei 19". Dabei erringt man immer wieder neue Fertigkeiten, Waffen etc. naja, wie beim Rollenspiel halt auch. Nur das man hier alleine spielt.

Was habe ich diese Teile geliebt. Allen voran die Reihe namens "Einsamer Wolf" von Joe Dever, die seinerzeit 12 Bände umfasste. Erst viel später habe ich durchs Internet erfahren, dass die Reihe im engl. Original sogar 28 Bände umfasste.


In nahezu gleich hohem Maße hat mich seinerzeit auch "Die Saga von Bruder John" gepackt. Ich glaube, die sehr coolen Illustrationen im Innern der Bücher haben meine eh schon bestehende Begeisterung fürs Malen von Monstern noch deutlich gesteigert. Noch Jahre später konnte ich mir die detailreich gezeichneten Mumien, Werwölfe etc. nahezu 1:1 ins Gedächtnis rufen.
Diese früher nur aus der Bücherei ausgeliehenen Bücher, habe ich mir vor ein paar Jahren über Amazon dann auch endlich fürs Regal beschafft.
Von der Saga wurden vier Bände veröffentlicht. Ein fünfter wurde damals wohl angekündigt, ist aber meines Wissens nie erschienen (eventuell in Frankreich, wo die Reihe ursprgl. herkommt).


Naja, und dann gab es natürlich noch die "Fantasy Abenteuer Spielbuch" reihe, wo mir hauptsächlich die Titel von Steve Jackson im Gedächtnis geblieben sind. Oh, und natürlich der Nachfolger des Einsamen Wolfs - "Silberstern der Magier". Wenn ich mich noch richtig erinnern kann, waren v.a. letztgenannten Bücher echt harte Nüsse.


Achso - bzgl. Einsamer Wolf: Seit 2007 (bzw. 2009 auf deutsch) erscheinen die Bücher übrigens als Neuauflage und es wurde angekündigt, sie sogar auf 32 Bände auszuweiten und alle auch in D-Land zu veröffentlichen. Bisher gibt es 11 Bände, erschienen beim Mantikore Verlag.

Wer tiefer in die Materie eintauchen will, der sollte mal auf Demian's Gamebook Web Page vorbeischauen. Dort finden sich viele Infos nebst dt. Cover etc.

Mittwoch, 15. Februar 2012

Zeichnungen/Bilder von früher

Beim Aufräumen ist meinem Paps kürzlich ein Karton voll mit Zeichnungen und Bildern, die ich als Kind gemalt habe, in die Hände gefallen. Sind bestimmt so 200 Stück und ca. 95% haben He Man, GI Joe, Videospiele, Raumschiffe, Ninjas, Monster, Chemie und Waffen jeglicher Art zum Thema, haha...

Manches sind "richtige" Bilder, andere Sachen wiederum sind Einträge in eine Art Grundschul-Tagebuch, in das wir reinschreiben sollten/konnten, was wir so am Vortag erlebt hatten bzw. was uns generell beschäftigt hat.

Aus diesem großen Pool an "Kunstwerken" habe ich mal ein paar fix digitalisiert. Mache ich die Tage auch noch weiter mit, aber für den Anfang gibt's diese hier:

Ein Eintrag darüber, dass ich ein Masters Quartett gebastelt
hatte (selbiges ist leider noch nicht wieder aufgetaucht)

das spricht für sich...

"Ich habe am Freitag Chemie gemacht... Ich habe Pulver
zusammen gemischt. Das gab eine Stichflamme" ;-)
da hatte ich wohl vorher am C64 das GI Joe Spiel gezockt
Vergleich s.u.:

Dienstag, 14. Februar 2012

Swatch - Granita Di Frutta.. herjemine...

Ok, nicht alles in den 80ern ist es wert abgefeiert zu werden. Diverse Dinge sind dann doch eher dazu geeignet, sich kräftig darüber zu amüsieren. Wie z.Bsp. die "duftenden Swatch Uhren" namens Granita Di Frutta.

"Mit dem irren Duft nach Himbeeren, Bananen und Ice Mint sind sie quarzgenau nach Ihrem Geschmack" ja, sicher :-D Aber wer könnte diesen Mädels schon widerstehen ;-)

Montag, 13. Februar 2012

"Masters of the Universe" Custom Logo Design

Eines der absolut klassischten 80s Logos ist selbsverständlich das Masters of the Universe Teil. Dieses habe ich ja sowohl für RETROPOLY als auch für die großartige Band BAL SAGOTH (siehe auch hier) schon einmal re-designed. Die beiden Custom Versionen beruhten allerdings auf dem Logo der Spielzeugreihe.

Dieses Mal habe ich mich einmal an dem doch etwas anderen Logo des 1987 erschienenen Masters of the Universe Film versucht und anhand dessen eine BulletRider Version erstellt. Hier seht ihr das Ergebnis:

Motu movie poster 1987

Viel Bastelei und einige Stunden später kam das hier raus. Ist vielleicht nicht 100%ig identisch, aber so nah dran, wie es mir möglich war...

Motu/He Man customized logo

Freitag, 10. Februar 2012

Sugus Fruchtbonbons

Wie auch die kürzlich erwähnten Treets & Bonitos, ist auch diese Köstlichkeit natürlich kein "Eighties Exclusive". Sugus gibt es bereits seit den 30er Jahren bzw. seit den 60ern sogar quasi weltweit. Gibt? Hmmm, also mittlerweile wohl eher "gab", denn bei uns in Deutschland verschwand das Bonbon irgendwann zwischen Mitte und Ende der 80er aus den Supermärkten und ward nicht mehr gesehen.

Trotz der langen Produktionsgeschichte von Sugus, sind diese leckeren Bonbons für mich ebenfalls ein Stück 80er Jahre Kindheit (so wie sie für andere wahrscheinlich 60er oder 70er sind) und ich weiß noch genau, dass ich vor allem die Geschmacksrichtung Ananas total super fand. Ein "probates Ersatzmittel" für Ananas Fruchtkaubonbons ist mir leider noch nicht wieder begegnet.


In der Schweiz, wo Sugus ursprünglich herkommen, werden sie auch heute noch produziert und laut Wikipedia werden im Schnitt pro Tag 350 000 Stück verzehrt (!). Suchard (wie oben auf dem Bild zu sehen) trägt heute nicht mehr die Rechte an dem Bonbon - mittlerweile ist Wrigley's der Inhaber.

Donnerstag, 9. Februar 2012

80s Chrome-style Logos, Part IX

Die nächste Runde 80er Chrome Logos. Aus der aktuellen Collage gefallen mir persönlich besonders die "Lazer Tag", "Airborne Ranger" und "Commando Quatro" Teile.

Wie üblich seht ihr unten auch wieder einige Eigenkreationen, dieses Mal gleich drei (huiiii). Eins im klassischen Stil, ein "metallisch pixeliges" Logo sowie eine Auftragsarbeit für die schweizer Band SIN STARLETT, deren bestehendes Logo ich im 80er Stil verchromt habe (dazu noch ein etwas "bröseliger Look", um es nicht zu ge-photoshopt aussehen zu lassen). Wenn ihr auf Heavy Metal alter Schule steht, klickt euch mal zur Band und hört rein - geht gut ab!


Eine abgerundete Sci Fi Schrift mit klassischer Chromfarbwahl:


anhand eines uralten Atari Demo Fonts erstelltes Pixel-Metall Logo mit zu meinem Namen passender Munition:


So, und hier die Neufassung des Sin Starlett Logos:


Mittwoch, 8. Februar 2012

Treets & Bonitos

Hauptsächlich zwar wohl eher mit den 70ern verbunden, gab es Treets und Bonitos aber auch noch bis (mindestens) Mitte der 80er. Zumindest kann ich mich noch gut an diese Köstlichkeiten erinnern. Gegen Ende der 80er änderte die Mars Company dann den Namen in die US-Version und fortan liefen die Teile unter dem weltbekannten Banner "M&Ms".

Im Netz ist öfter zu lesen, dass der Geschmack unterschiedlich sei und bspw. Treets eine dünnere Schokischicht als die Erdnuss M&Ms haben, aber ehrlich gesagt weiß ich persönlich das so genau nicht mehr.

Posten tue ich das Ganze nur, um durch Namen und dieses Bild wieder einfach nur einen kleinen Nostalgie-Flash hervorzurufen ;-) Back to the Kindheit!

Dienstag, 7. Februar 2012

Endgegner/Stage Bosses aus alten Games

Im Retropoly-Forum haben wir derzeit einen Thread über Endgegner/Stage Bosses. Egal ob cool, genial durchdacht, klasse designed oder einfach nur unfair und sauschwer - es geht einzig darum, welche Endgegner einem von den alten Games (80er/90er) aus welchem Grund auch immer besonders im Gedächtnis hängen geblieben sind.

Hier mal eine erste Auswahl, die (auf jeden Fall im Thread und vll. auch hier) noch weiter geführt werden wird.

Die tote Ratte aus Apidya
Sicherlich eher ein Vertreter der Kategorie "ziemlich einfach", aber die Idee an sich fand und finde ich einfach irgendwie saucool. Eine tote Ratte in der Kanalisation - nix besonderes, doch dann: zackbumm platzen da fiese, angreifende Maden heraus. Auf jeden Fall mal was anderes im Shooter Bereich, wie auch generell das Spiel an sich.


Der Vampir aus Level 3 in Rainbow Islands
Ein Kandidat für die Kategorie "ätzend, unfair, fies". Das Bewältigen dieses Endgegners hat hier nix mit Training zu tun - einzig die "Vollaustattung" mit dreifach Regenbogen und Speed machts möglich - sammelt man nicht irgendwie im Level zuvor diese Extras ein, ists quasi nicht möglich (zu 97,385% ), diesen Penner zu schaffen. Mit der vollen Extradröhnung gehts Ruckzuck, aber ohne - hah! *auflach*


Panda Ballerina aus Gokujo Parodius
Einer meiner Faves aus der Kategorie "Bekloppt genial" aus dem SNES Game "Gokujo Parodius" 
Wobei man da so ziemlich jeden Boss nennen könnte, aber für'n Anfang erst mal der hier.
Eigentlich nicht besonders schwer, aber weil man sich doch ziemlich kaputt lachen kann lässt doch etwas die Konzentration nach.

das gesamte Level 3 aus R-Type ist ja im Prinzip nur ein langer Endgegnerkampf. War das eigentlich das erste Level dieser Art oder gab es sowas schonmal in nem anderen Spiel vorher?
Hier stimmt alles - Schwierigkeitsgrad, Aufmachung und vor allem die Idee an sich!


Der erste Boss aus dem Über-Shmup "Progear No Arashi"
Eigentlich sind alle Endgegner bzw. sowieso alle Sprites in diesem Spiel der Hammer. Ist einfach irre, was da an genialer Pixelgrafik drin vorkommt. Zusammen mit dem gesamten Erscheinungsbild ist aber vor allem der erste Boss ein Paradebeispiel für "wow, das sieht ja genial aus", also Kategorie "sehr hübsch anzuschauen"



Ein absoluter Klassiker ist (aber sowas von!) auch  "die Faust aus Turrican"
Alles andere als schwer, aber das Teil setzt sich halt total im Hirn fest und ist wohl eine der ersten Sachen, die einem bei der Nennung von Turrican in den Sinn kommt.


Es gibt natürlich noch Unmengen weiterer Kandidaten, aber an dieser Stelle stoppe ich erst einmal. In einem späteren Blog-Post werde ich bestimmt noch mehr auflisten. Wenn ihr Bock habt, könnt ihr euch natürlich im besagten Retropoly-Forum umschauen und fleißig mitmischen...

Freitag, 3. Februar 2012

Transvision Vamp ♥ ♥

♥  ♥  <- so ungefähr müssen seinerzeit im Jahre 1988 meine Augen ausgesehen haben als ich das erste Mal das Video zu "I want your Love" der britischen Band Transvision Vamp im TV gesehen habe. Frontfrau Wendy James hatte es mir damals schon in gewisser Weise angetan (soweit sich ein 11-jähriger halt "verknallen" kann ;-) ).

Die beiden ersten Alben der Band (Pop-Art von '88 und Velvteen von '89) wanderten somit auch unweigerlich in meinen Besitz, aber fristeten dann ein eher verstaubtes Dasein im Regal als ich den Metal für mich entdeckte.

Wie auch immer - vor ein paar Jahren habe ich Transvision Vamp quasi für mich wiederentdeckt. Einfach zeitlos geniale Pop/Rock Songs, die durch Wendys Stimme noch einen Extrakick bekommen. Im Zuge dieser Wiederentdeckung habe ich mir auch das Drittwerk Little Magnets vs. The Bubble of Babble besorgt, aber das hat mich längst nicht so umhauen können wie die ersten beiden Scheiben.

Leider gibts von meinem Lieblingssong "Baby I don't care" keinen youtube clip (in D-Land), aber ihr könnt ihn HIER anhören. Für den Blog aber aufgrund des oben beschriebenen "Erstkontakts" passend ist sowieso "I want your love" - und da isses:

Donnerstag, 2. Februar 2012

"Ballerbrüder" und Dynamische Duos

Ein Klassiker bei Covern von Action/Ballerspielen der 80er/90er (ok, heute auch noch manchmal...) ist natürlich die vor Waffen und Muckis nur so strotzende Abbildung der beider Spielerfiguren (von wegen 2-Player Modus). Oft unterscheiden diese sich durch die Hautfarbe oder kleinerer Details wie einem Strinband, Augenklappe etc.

Ich finde diese (handwerklich meist sehr gut gemachten) Cover einfach saucool und total exemplarisch für die generelle gestaltung von allem, was in den 80ern auch irgendwas mit "Action" zu tun hatte. Selbstverständlich gab es natürlich auch Unmengen von Covern mit nur einem Charakter drauf, aber hier solls mal um diese Art von Ballerbrüdern gehen.

Hier mal eine kleine Auswahl: